Großpudelzucht                                             aus dem roten Teich

liebevolle Hobbyzucht

Familie Gärtner

Wir, das sind Uwe und Agnes Gärtner. Wir leben mit unserer Tochter und zwei Enkelkindern in einem Haus in einer ländlichen Gegend, im wunderschönen Mühlenkreis in NRW.

Wie sind wir auf den Hund gekommen? Hier ein  kleiner Ablauf der Geschichte. 1998 zog unsere kleine Münsterländerin Kessi aus dem Tierheim bei uns ein. Dies geschah auf Wunsch unserer Kinder, damals Teenies. Kessi war schon 8 Jahre alt und ein sehr liebes Mädel. Leider erkrankte sie nach 2 Jahren schwer und wir mussten sie schweren Herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Danach zog 2000 unsere Annelie, eine Hovawarthündin als Welpe bei uns ein. Sie war von ihrer Art her nicht einfach zu händeln.  Aber durch sie haben wir viel über Hunde und Hundeverhalten gelernt oder besser gesagt lernen müssen um sie bei uns zu behalten. Mit ihr lernten wir dann auch Hundeschulen und das Training mit Hunden kennen und lieben. Diese Leidenschaft ist bis heute geblieben. Mit allen unseren Hunden habe ich Obedience, Agility, Tricksen und Mantrailing gemacht, beziehungsweise mache es heute noch. Leider ging Annelie dann mit gut 10 Jahren am 03.03.2011 über die Regenbogenbrücke.

Unsere Tochter bekam 2006 einen Labrador-Rotteiler-Mix mit Namen Rocky. Rocky kam als Welpe zu uns ins Haus und war bis zu seinem Tod am 18.08.2020 ein wahres Goldstück. Es ist fast 15 Jahre alt geworden.

2009 zog  die nächste Hovawartdame Bina mit 8 Wochen bei uns ein. Mit ihr konnte ich dann meine Hundetrainingsambitionen fortsetzen. Bina war ein liebes Mädchen, aber hatte natürlich auch alle genetischen Eigenschaften eines Hovawarts. Sie war schon sehr wachsam und passte auf alle und alles auf. Leider ging auch Bina am 01.02.2021 über die Regenbogenbrücke.

Aber, da war ja mittlerweile unsere Hope 2018 im Alter von 8 Wochen bei uns eingezogen. Sie ist eine Großpudelhündin in der Farbe "black and tan". Wir haben uns für einen Großpudel entschieden, weil wir nun nach über 20 Jahren einen Hund haben wollten, der etwas "pflegeleichter" ist. Das "pflegeleicht" bezieht sich auf den Umgang und das Handling mit dem Hund. Ein Pudel ist von der Fellpflege schon aufwendiger als unsere bisherigen Hunde. Die Löckchen beim Pudel müssen regelmäßig geschoren werden, damit das Fell nicht verfilzt. Ich schere unsere Hope mittlerweile selber. Mit unserer Hope haben wir einen Glücksgriff getan. Sie ist ein absoluter Familienhund und Kinderkumpel. So, und um Hope geht es nun. Sie ist so ein toller Hund, dass wir beschlossen haben, sie soll ihre Gene an ihre Nachkommen weitergeben. Das heißt nun nach über 20 Jahren leben mit Hunden, Zucht!